Amazon Web Services: Tausende virtuelle Festplatten frei zugänglich im Netz 10.08.2019

Tonnenweise vertraulicher Sourcecode, Datenbanken mit persönlichen Daten samt Admin-Passwort, VPN-Logindaten, AWS-Keys, Google OAuth-Tokens, SSH Private Keys: All das fand ein Forscher frei zugänglich im Netz. Weil Nutzer der Amazon Web Services ihre virtuellen Festplatten absichtlich von „Privat“ auf „Öffentlich“ gestellt haben.

Den Kompletten Artikel können Sie hier nachlesen.